10 Jahre Formationsfestival

10 Jahre Formationsfestival (Das Original)
TCH-Oldenburg feiert Jubiläum

Gut im Voraus geplant und hoch motiviert starteten die Vereinsmitglieder des TCH am Freitagabend gegen 18 Uhr den Aufbau des 10. Oldenburger Formationsfestivals. Mit großem Fleiß und Engagement wurde das Parkett zügig verlegt, Teppiche ausgerollt, Kabinen und Cafeterien sowie die Arena selbst mit viel Herzblut und Liebe zum Detail vorbereitet.
Auch wenn wohl viele wie jedes Jahr zu Anfang dachten: „Wie sollen wir das an einem Abend schaffen?“, vollbrachte der kleine Tanzklub wieder ein kleines Wunder. Innerhalb weniger Stunden verwandelte sich die Sporthalle in eine liebevoll gestaltete Turnierkulisse, die von vielen Vereinen aufgrund der professionellen Gestaltung als „schönstes“ Turnier der Saison bezeichnet wird.

Neben der bereits sehr beliebten und bekannten Tombola (ohne Nieten), bei der mehr als 2000 Preise den Besitzer wechselten, standen den Tänzerinnen und Tänzern sowie den Zuschauern ein Kosmetikstand, ein Tanzsportartikel-Shop sowie eine Sektbar, ein Infostand des Vereins und insgesamt drei Cafeterien innerhalb und außerhalb der Halle zur Verfügung.

Am späten Abend verließen die Helfer gegen 1 Uhr die Halle, um schließlich zu Hause die letzten Vorbereitungen wie das Backen eines vergessenen Kuchens und das Herstellen frischer Salate für die vier Turniere zu treffen. Müde und erschöpft, jedoch zuversichtlich auf ein in vielerlei Hinsicht erfolgreiches Turnierwochenende, legten sich die Mitglieder in ihre Schlafklammern, um leider nach nur durchschnittlich 4 Stunden Schlaf wieder fit auf den Beinen zu stehen.

Um 6.30 Uhr des Samstags wurden Brötchen und Baguettes geschmiert, reichlich Kaffee und Tee gekocht, um den ersten Teams, die bereits um 7.30 Uhr den Turnierort stürmten, bewirtschaften zu können.

Foto: Christoph Goeker

Am Nachmittag startete das Oldenburger Festival mit der Oberliga Nord Gruppe B. Nach einer uneindeutigen Wertung beim ersten Turnier war man hier sicherlich besonders gespannt auf die heutigen Wertungen.
Vor voll besetzter Halle und lautstarken Fans lieferten alle Mannschaften eine gute Vorrunde, welche durch ein ausdrucksstarkes Finale komplettiert wurde. Unter tosendem Applaus holte jede Mannschaft das Beste aus sich raus.
Als strahlender Sieger ging das B-Team der TSG Bremerhaven (11121) hervor. Den zweiten Platz sicherte sich die B-Mannschaft des TSK Buchholz (22232) vor dem drittplatzierten A-Team des Club Saltatio Hamburg (33413).
Das B-Team des Gastgebers TCH Oldenburg konnte seinen vierten Platz (54544) erfolgreich verteidigen.
Auch im großen Finale belegte TFG Stade A-Team und der 1. TSC Verden A Platz fünf und sechs.
Platz 7-9 ertanzten sich TSA Ellerbeker TV von 1886 A, 1.TSZ im Turn-Klubb zu Hannover A und der TSC Walsrode B.

 

 

Foto: Johannes Rudolph

Nach einer kurzen Pause, in der sich die Zuschauer reichlich Lose kaufen und sich an den Buffets stärken konnten, folgte das 2. Bundesliga Turnier Standard.
Nach einigen „Chaoswertungen“ der vergangenen Turniere wollte sich das A-Team des TCH Oldenburg wieder einen Treppchenplatz sichern.
Viele heimische und zugereiste Fans machten dieses Turnier zu einem sehr schönen Erlebnis für die Tänzer aller Mannschaften.
Auch hier zeigten alle Mannschaften eine gute Vorrunde. Im Finale stieg die Begeisterung über die Leistung abermals, welche durch großen Applaus seitens der vielen Zuschauer honoriert wurde.
Hinter dem erstplatzierten BTSC B-Team (11111) konnte sich die Formation des TCH Oldenburg unter großen Jubel auf Platz (24224) tanzen. Platz Drei belegte die B- Mannschaft TSC Schwarz-Gold Göttingen (33333) gefolgt vom Rot-Weiss-Klub Kassel A (42442).
Fünfter wurde der TSC Blau-Gold Nienburg A (55555).
Das kleine Finale gewann erstmals in dieser Saison der Rot-Weiß-Club Gießen A vor TC Rot-Weiß Casino Mainz A und TSC Rot-Weiß Rüsselsheim A.

 

Kaum war der erste Turniertag geschafft, machten sich die Vereinsmitglieder daran wieder alles schön her zu richten für den nächsten Tag, an dem der Verein die Turniere der Regionalliga Nord Standard und der Regionalliga Nord Latein ausrichtete. Jedoch ging es für die glückliche Standardformation mit ihrem stolzen Trainer Holger Jäckel auf einen kurzen Abstecher zur Sektbar, wo die Mannschaft auf ihren Erfolg angestoßen hat. In diesem Moment war es kurz vergessen, das man die letzten Stunden kaum geschlafen und eine große Anstrengung hinter sich hatte. Füße, die eben noch schmerzten, waren nun nicht mehr zu spüren. Überall blickte man in überglückliche und durch herzliche Umarmungen „schwarze“ Gesichter. „ Ein toller Moment! Wir freuen uns unseren Fans, aber auch uns selber, diesen Augenblick schenken zu können“ erzählt Trainer Jäckel. „Wir haben uns die Seele aus dem Leib getanzt. Das war großartig! Das Publikum hat uns so toll unterstützt“, resümiert eine Tänzerin der Std. Formation des TCH.

Nach ca. 2 Stunden war nun die Halle wieder hübsch geschmückt, Getränke nachgefüllt, Teppiche gesaugt, Kabinen gereinigt und eine gewisse Bettschwere bei allen herbeigeführt.
Jedoch hieß es schon am sehr frühen Sonntagmorgen „Willkommen beim TCH“. Bereits um 8h in der Frühe wurden die ersten Gäste begrüßt. Die notwendigen Brötchen, damit keiner hungern musste, waren zu diesem Zeitpunkt selbstverständlich schon zubereitet.

 

Foto: Johannes Rudolph

Um 13h hieß es dann „Vorhang auf“ für die Regionalliga Nord Standard.
Nach einer guten Vorrunde kämpften der Club Saltatio Hamburg B und TSC Schwarz-Gold Göttingen D um Platz 7 und 8. Die B-Mannschaft aus Hamburg konnte das kleine Finale mit allen Einsen für sich entscheiden.
Gleich im Anschluss folgte das große Finale mit sechs Teams, welches sich das C-Team des TSC Schwarz-Gold Göttingen mit allen Einsen für sich entscheiden konnte.
TC Bernau A (22433)und Club Saltatio Hamburg A(33224) teilen sich nach einem sehr guten Finale den zweiten Platz! Vierter wurde OTK Berlin mit der Wertung 44342 vor Blau-Weiß Berlin B (55555).

 

Foto: Johannes Rudolph

Mit großer Spannung wurde am Sonntag das Regionalligaturnier Latein erwartet. Gut vorbereitet ging das A-Team des TCH Oldenburg in ihr zweites Saisonturnier. Durch eine sehr gute Vorrunde konnte das Team unter Trainer Angelo Adler das Publikum in seinen Bann ziehen.

Die Platzierungsrunde wurde innerhalb drei Teams ausgetanzt.
Als Sieger des kleinen Finales ging der GGC Bremen D (78787) vor dem OTK Berlin A (97878) und dem TSC Norden A (89999) hervor.
Dann war es endlich so weit. Die vielen Oldenburger Zuschauer konnten ihr Team im großen Finale anfeuern. Strahlend betraten die TänzerInnen das Paket und ließen sich vom Publikum durch den Durchgang tragen.
Schließlich mussten sie (42132) sich nur dem A-Team des TSK Buchholz (11211)geschlagen geben.
Dritter wurde der TSC Walsrode A (24353) vor dem 1. Latin Team Kiel A (33444), TSC Hansa Syke A (55526) und dem GGC Bremen C (66665).

 

 

Begleitet wurde die Veranstaltung vom lokalen Fernsehsender O1. Der TCH bedankt sich herzlich bei Herrn Egon Backhaus für die viele Arbeit die er sich macht, um den Tanzsport in den Medien zeigen zu können. Die Sendetermine stehen zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, werden aber schnellst möglich auf der TCH Homepage (www.tcholdenburg.de) veröffentlicht. Alle Beiträge sind dann nicht nur im TV, sondern auch gleichzeitig auf www.oeins.de über webTV zu sehen.
Sehr herzlich bedankt sich der Vorstand bei allen fleißigen Helfern, Kuchenfeen, Salatschnibblern und Sponsoren.