Blaues Band der Spree

Gemischte Ergebnisse aus Berlin
Für unsere beiden neuen Paare Jörn Wienhold / Vanessa Schmidt und Sönke Baumann / Stefanie Neuf war die erste Teilnahme am riesigen Turniergeschehen in Berlin sowohl relativ erfolg- aber vor allem lehrreich (O-Ton Jörn).
Am Freitag, 02.04.2010 starteten beide Paare in der Hauptgruppe D Standard. Sönke und Stefanie, die hier ihren ersten gemeinsamen Turnierstart überhaupt absolvierten, mussten sich leider der Konkurrenz ziemlich geschlagen geben. Sie ertanzten sich Platz 87-88 von 90. Jörn und Vanessa, die zuvor schon ein wenig Turnierluft geschnuppert hatten, konnten sich über Platz 60-65 freuen. Am Samstag, 03.04.2010 verbesserten beide Paare Ihre Ergebnisse noch: Sönke und Stefanie wurden 78-82 von 89 Paaren, Jörn und Vanessa verfehlten hier die mit 51 Paaren besetzte Zwischenrunde nur knapp. Sie belegten Platz 52-56.
Links im Bild Jörn und Vanessa, rechts Sönke und Stefanie
Ebenfalls an beiden am Start waren Frank und Nicole Schade in der Sen I C Standard und Thorsten Hambörger/ Susanne Krummrei in der HGR I und II B Standard. Frank und Nicole konnten folgende Ergebnisse verbuchen: im ersten Turnier erreichten Sie Platz 47-50 von 57, im zweiten Platz 35-37 von 49. Thorsten und Susanne kehrten enttäuscht aus Berlin zurück. Laut Susanne haben die beiden „unter ferner liefen“ getanzt und verfehlten mit ihren Ergebnissen die eigenen Erwartungen. In der HGR I ertanzten sie sich Platz 102-103 von 103 Paaren und Platz 98 von 103 Paaren, in der HGR II landeten sie auf Platz 41-42 von 47.
Erfolgreicher verlief Berlin für Ulli Parchert und Sonja Marz. Am 04.04. starteten sie zunächst im IDSF Open Turnier Latein und konnten sich hier nicht nur mit der „üblichen“ Konkurrenz der A-Klasse Latein sondern mit Paaren der S-Klasse messen. In ihrem ersten Ranglistenturnier ertanzten sie sich Platz 86 bei 129 gestarteten Paaren (81 in der Zwischenrunde) und waren mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Im zweiten Turnier des Tages, HGR II A Latein, schrammten die beiden knapp an einem Treppchenplatz und damit einer Platzierung vorbei. Im mit 20 Paaren besetzten Feld erreichten Sie Platz 4.