Formationen setzen auf heimische Fans

Tanzen TCH richtet am Wochenende Festival in Uni-Sportarena aus – 1500 Zuschauer erwartet

Das Formationsfestival beginnt am Sonnabend um 15 Uhr und am Sonntag um 14.30 Uhr. Vier Oldenburger Teams sind am Start.

von Henning Busch

Oldenburg – Der Tanzsport lebt von Emotionen auf und neben dem Parkett. Mit der lautstarken Unterstützung des heimischen Publikums und der großen Fanclubs im Rücken wollen die Tänzer aus Oldenburg an diesem Wochenende beim Formationsfestival in der Sportarena der Carl-von-Ossietzky-Universität besonders viel Kapital daraus schlagen, und den Heimvorteil im Kampf um die Gunst der Punktrichter in Zählbares ummünzen.

Gleich drei Oldenburger Formationen stehen dabei im Fokus. Der ausrichtende Tanzclub Harmonia (TCH) schickt zwei Teams ins Liga-Rennen, während die „TSA Creativ“ im GVO mit einer Mannschaft vertreten ist.

Oldenburger Duell
Zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung, die im vergangenen Jahr 1500 Besucher in die Sportarena lockte, gehen an diesem Sonnabend (15 Uhr) acht Teams in der Zweiten Bundesliga Standard auf das Parkett und kämpfen um den Turniersieg. Ein Oldenburger Team ist hier nicht vertreten. Gegen 16 Uhr sind dann aber gleich zwei Oldenburger Formationen in der Vorrunde der Oberliga Nord Latein Gruppe B gefordert. Dort tritt sowohl das B-Team des TCH als auch das A-Team der „TSA Creativ“ an.

Die B-Formation des TCH freut sich darauf, dem Heimpublikum die neue Choreografie zu Klängen von Queen zu präsentieren. Neben der neuen Musik hat sich das Team des Trainergespanns Franziska Becker und Sascha Janzen eine neue Turniergarderobe gegönnt und überrascht mit veränderter Optik.

Nach zwei erfolgreichen Jahren, inklusive Aufstieg von der Landesliga in die Oberliga sowie der Teilnahme am Aufstiegsturnier zur Regionalliga, wollte das Trainerduo etwas Neues und Frisches zeigen – und die neue Ausrichtung scheint anzukommen. So belegte das TCH-B-Team beim ersten Saisonturnier in Bremerhaven Platz drei. „Für das Turnier in Oldenburg wünschen wir uns einfach eine gelungene Vorstellung, wieder den dritten Platz und dass wir die Halle zum Kochen bringen“, betont Janzen.

Auf eine Leistungssteigerung hoffen indes die Tänzer der „TSA Creativ“, die beim Saisonauftakt in Bremerhaven von den Punktrichtern auf dem neunten Platz eingestuft wurden, allerdings nur ganz knapp hinter dem SC Weyhe. Die junge Mannschaft des GVO-Trainertrios Mike Bühring, Jan Ehlers und Melanie Ehlers-Fromm gibt sich vor dem Heimauftritt kämpferisch. Sie hat in den vergangenen Wochen noch einmal intensiv an der Synchronität, Ausstrahlung und der Choreografie gefeilt, um die Leistung weiter zu verbessern.

Die Endrunde in der Zweiten Bundesliga Standard beginnt um ca. 17.30 Uhr, die Finalrunde in der Oberliga Latein um 19 Uhr.

Spannender Dreikampf
Am Sonntag (14.30 Uhr) geht dann der spannende Dreikampf an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord Latein weiter. Nach zwei von insgesamt fünf Saisonturnieren führen der Grün-Gold-Club Bremen C, der TSK Buchholz A und die A-Formation des TCH Oldenburg das Klassement punktgleich an.

Das TCH-Team hat in den vergangenen zwei Wochen noch einmal sehr intensiv trainiert, um vor eigenem Publikum die bestmögliche Leistung abrufen zu können. „Die Mannschaft ist gut vorbereitet und gewillt, an den guten Auftritt beim Auftaktturnier in Berlin, das wir gewonnen haben, anzuknüpfen“, gibt sich TCH-Trainer Angelo Adler optimistisch.

Als besonderes Bonbon für das Publikum wird am Sonntag zudem die Standard-A-Formation des TCH gegen 16.30 Uhr außer Konkurrenz ihr Können zeigen. Das Team von Trainer Holger Jäckel tanzt in der Ersten Bundesliga. Im Anschluss folgt das spannende Finale in der Regionalliga Nord Latein.

Karten für das Festival gibt es an der Abendkasse oder bei Nordwest-Ticket (ein Euro Ermäßigung mit NWZ -Card).

Sonnabend, 15 Uhr Vorrunde Oberliga Nord Latein Gruppe B. 16 Uhr Vorrunde 2. Bundesliga Standard. 17.30 Uhr Finale 2. Bundesliga Standard. 19 Uhr Finale Oberliga Nord Latein. Sonntag, 14.30 Uhr Vorrunde Regionalliga Nord Latein. 16 Uhr Finale Regionalliga Nord Latein.

Quelle: NWZ-Artikel