Landesmeisterschaft HGR II B

Ein tänzerisches Experiment!

Bild: Detlef Krebs

 

Man nehme 2 Tänzer, der eine in der Woche beruflich in Hannover, der andere in der Woche beruflich in Hamburg, und lasse sie am Wochenende zwischen den Formationstrainings in Oldenburg ihre Einzelfolgen für die B-Klasse trainieren.
Kann das erfolgreich sein? Jeder Tänzer weiß, dass das auf dauer sehr schwierig ist, und dies mussten auch Christoph Krüder und Alexandra Bönig feststellen.
Auf den gemeinsamen Landesmeisterschaften der HGR II der Landesverbände Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein belegte das Paar den 12. Rang von 14 an den Start gegangenen Paaren und wurde unter den Niedersachsen nur 4..
Die Folgen waren bis auf den Langsamen Walzer noch nicht austrainiert, und auch die Kondition, sowie die Balance im Paar war nach dem Wegfallen von 3 Trainingseinheiten in der Woche nicht mehr auf dem Stand der letzten Turniere.
Durch die aktuelle berufliche Situation, und die Vorbereitung auf die kommende Formationssaison, werden sich Christoph und Alex aus der aktuellen Einzelsaison verabschieden, und sich auf ihre Formationsteams konzentrieren.

Für die kommende Saison der Formation wünschen wir den Beiden viel Erfolg und freuen uns dann wieder auf tolle Ergebnisse aus dem Einzelbereich!

Quelle: Mein Oldenburg