Landesmeisterschaften Standard

Was tut man an einem wunderschönen, sonnigen und warmen Samstag?

Wenn man ein bisschen tanzsportbegeistert ist, dann kann man z.B. morgens um 9:30 Uhr in Oldenburg losfahren – auch als Zuschauer – und ist, nachdem man den ganzen Tag in einem mollig warmen Saal verbracht hat, so gegen 24:00 Uhr wieder zu Hause… und hat tollen und zum Teil sehr spannenden Tanzsport gesehen: Am 04. Juni 2011 fanden u. a. die Landesmeisterschaften der Hauptgruppe D-B Standard in Hannover statt- und mit dabei waren 6 Paare des TCH Oldenburg.

In der D-Klasse waren insgesamt 19 Paare am Start. Der Aufmarsch der Paare wurde von Arndt Schulz und Antonia Hartung angeführt, die sich spontan eine kleine Choreographie einfallen ließen. Arndt Schulz und Antonia Hartung konnten sich sicher für die Zwischenrunde qualifizieren. Ihr persönliches Ziel, das Erreichen des Finales, konnten sie bei der starken Konkurrenz jedoch nicht erreichen, sie belegten Platz 12. Ulrich Denecke und Anja Barthelmeus gingen ohne große Erwartungen an den Start, da sie in den letzten Wochen nicht so oft zum Training gekommen waren. In der Vorrunde konnten beide ihr sonstiges Leistungsniveau auch noch nicht abrufen, aber über die Zwischenrunde hatten Anja und Ulrich sich warm getanzt (durchaus doppeldeutig zu sehen!) und im Finale ertanzten sie sich einen 2. Platz, die eine oder andere 1 in der Wertung war mit dabei und, das Siegerpaar der Großturniere „Blaues Band“ und „Hessen tanzt“ konnte auf den 3. Platz verwiesen werden. Gewonnen haben Tobias Nette und Simone Held aus Göttingen. Wie gut, dass Anja bereits bei einer Schneiderin gewesen ist, um ihr Turnierkleid in Auftrag zu geben. Zum Aufstieg fehlen jetzt noch eine Platzierung und 17 Punkte. Herzlichen Glückwunsch zum Vize-Landesmeistertitel!

In der C-Klasse „kämpften“ Jörn Wienhold und Vanessa Schmidt in der Vorrunde ein wenig mit dem glatten Parkett. In der Zwischenrunde tanzten beide deutlich befreiter auf, für das Erreichen des Finales reichte ihre Leistung aber nicht. Insgesamt hieß das Ergebnis leider nur Platz 10 von 14 – wirklich zufrieden waren die beiden damit nicht.

Den Abschluss mit ca. 1 Stunde Verspätung bildete das Turnier der Hauptgruppe B-Standard. Trotz des Zeitverzuges wurden die 16 Paare mit einer Runde Wiener Walzer vorgestellt. 3 Paare gingen für den TCH an den Start. Die Ergebnisse waren auch hier für die TCH-Tänzer nicht so zufriedenstellend. Thorsten Hambörger und Susanne Krummrei konnten ihre veränderten und deutlich schnelleren Folgen gut auf das Parkett bringen. Susannes neues Kleid in Weiß und Pink fällt auf der Fläche positiv auf. Vielleicht können sie anhand von Fotos und im Gespräch mit ihrem Trainer Holger Wilts ergründen, warum es trotzdem nicht zum Einzug in die Zwischenrunde gereicht hat (Platz 14). Auch für Christian Koesling und Sita Ruhe war das Turnier bereits nach der Vorrunde zu Ende. Da beide erst wenig gemeinsame Turniererfahrung haben, konnten die Folgen leider nicht so auf das Parkett gebracht werden, wie sie es sich vorgestellt hatten (geteilter 12./13. Platz). In ihrem ersten Turnier in der B-Klasse hatten Christoph Krüder und Alexandra Bönig vom Trainer den Auftrag bekommen, sich auf der Fläche wohl zu fühlen. In der Vorrunde war durchaus noch zu erkennen, dass zum einen einige Folgen neu zusammen gestellt waren, der Wiener Walzer als Tanz neu dazugekommen ist und beide sich mit Ihrer C-Folge in zwei Tänzen in der B-Klasse nicht mehr wohl fühlen. Aber es reichte zum Erreichen der Zwischenrunde. Hier zeigten beide insgesamt eine bessere Leistung – ein C-Klassen-Slow-Fox kann so getanzt werden, dass er auch in der B-Klasse gut aussieht! Aber nach der Zwischenrunde war dann auch für Christoph und Alex das Turnier zu Ende, sie belegten Platz 11.


Ulrich und Anja (zweite von Links) bei der Siegerehrung der HGR D Std.