[Nachbericht] Hoffmann und Noll starten in B-Klasse durch

Sven Hoffmann und Sandra Noll feierten nach dem Aufstieg ihre Premiere in der Startklasse Sen II B am 26.09.2015. Das Tanzpaar, im Sauseschritt bis in die neue Klasse durchmarschiert, war vor der ersten Standortbestimmung beim Südheidepokal in Gifhorn erwartungsgemäß nervös. Der Aufstieg bedeutete nicht nur erhöhte Anforderungen an die bisher getanzte Choreographie und Technik, sondern gleichzeitig auch eine Umstellung auf anspruchsvollere und schnellere Folgen.

Doch die Nervosität wich ob des guten Starts schnell. Gute Leistungen auf dem Parkett ermöglichten direkt die erste Finalteilnahme, welche das Paar mit dem 4. Rang unter acht Paaren abschloss. Das gab Selbstvertrauen für die folgenden Aufgaben am nächsten Wochenende. Gleichzeitig nahm man die ersten Erkenntnisse aus den noch verbesserungswürdigen Bereichen mit.

Das 13. Lübecker Tanzwochenende (03. + 04.10.2015) brachte für die zwei gleich vier Startmöglichkeiten mit sich. Noll: „Wir wollten Turnierroutine bekommen und haben uns daher an beiden Tagen jeweils für die Sen I B sowie Sen II B gemeldet.“

Die Teilnahme an der Sen I B gestaltete sich zunächst schwierig. Am ersten Tag patzte die Kombination Hoffmann/Noll und platzierte sich unter vier Paaren nur auf dem vierten und damit letzten Rang. Den leichten Rückschlag nahm das Paar allerdings als Motivation mit in das Turnier der Sen II B. Überraschend tanzten sie sogleich um den Sieg und verfehlten nur knapp die Spitze des Podests. Am Ende sollte es ein toller 2. Platz unter elf Paaren sein, sodass Sven und Sandra zufrieden und ungleich motivierter den Tag ausklingen lassen konnten.

An Tag 2 des Tanzwochenendes starteten beide erneut gegen die Konkurrenz vom Vortag in der Sen I B. Hier zahlte sich das gewonnene Selbstvertrauen und eine verbesserte Leistung bereits aus. Rang 3 von 4 war die Folge, das Paar nicht unzufrieden. Startklasse Sen II B bot auch am zweiten Tag zehn überwiegend andere Hindernisse auf, die Leistung vom Vortag wiederholbar zu machen. Doch die beiden lieferten ihre Leistung unbeirrt und offenbar so harmonisch ab, dass dem Wertungsgericht schlussendlich nur eine Option blieb: Platz 1! Erwartungsgemäß war die Freude über den unerwarteten Sieg groß: „Darüber haben wir uns riesig gefreut!“, so Sandras kurzes und eindeutiges Statement.

image

Das kleine Bonbon der Teilnahmemöglichkeit an der Startklasse Sen II A (durch den vorherigen Sieg) nahm das euphorisierte Paar gerne an und tanzte in der Vorrunde zum Abschluss des erfolgreichen Wochenendes auf Rang 13. Noll: „Insgesamt sind wir super zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes und freuen uns über den gelungenen Einstieg in die B-Klasse.“

Wir freuen uns im Namen des Vereins ebenso sehr über die tollen Leistungen und wünschen den beiden für die folgende Zeit viel Glück.