NWZ vom 31.01.2014

Formation plant erneuten Einzug ins Finale

FG Nienburg-Oldenburg reist zum dritten Erstliga-Turnier nach Göttingen

Oldenburg Mit einem erneuten Einzug ins Große Finale wollen die Standardtänzerinnen und -tänzer der Formationsgemeinschaft Nienburg-Oldenburg an diesem Wochenende einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 1. Bundesliga machen. Setzt der Aufsteiger dieses Ziel an diesem Sonnabend beim dritten Saisonturnier in Göttingen um, hätte er wie bei den ersten beiden Kräftemessen der insgesamt acht Teams den fünften Platz sicher.

„Gerade in Göttingen wollen wir uns auf den bisherigen Ergebnissen nicht ausruhen“, meint Holger Jäckel, Trainer des TCH Oldenburg, der die Mannschaft zusammen mit Blau-Gold Nienburg trägt. „Das B-Team des TSC Schwarz-Gold wird beim eigenen Turnier sicher alle Register ziehen und den Heimvorteil nutzen wollen“, vermutet Jäckel, dessen Team in Ludwigsburg und in Oldenburg von den Wertungsrichtern jeweils einstimmig vor die Göttinger platziert wurde. Auch diesmal wolle er den Rivalen mit seinem Team „wieder so deutlich auf einen Platz hinter uns verweisen – dafür haben wir seit dem Oldenburger Formationsfestival auch wieder viel trainiert“, erklärt Jäckel.

Auch die Tänzer freuen sich auf das Turnier – und das nicht nur aus sportlichem Ehrgeiz. „Die Göttinger Arena ist fast ausverkauft. Uns erwartet ein riesiges Publikum – das macht dann natürlich auch einfach sehr viel Spaß“, blicken die Mannschaftskapitäne Sonja Pawlas und Dennis Richter auf das Wochenende und fügen hinzu: „Aber natürlich konzentrieren wir uns in erster Linie auf unsere Leistung.“