Oldenburger feiern fünf Titelgewinne @ NWZ

Mehr als 300 Paare aus gesamtem Bundesgebiet und dem Ausland starten bei Hunte-Delme-Pokal

Getanzt wurden die 40 Turniere in Oldenburg und Delmenhorst. Max Zimmermann und Mirabelle Siering vom TTC gewannen drei Pokaltitel.

hundepo-2OLDENBURG – Auch bei der dritten Auflage des Hunte-Delme-Pokals konnten die Veranstalter vom  Tanz-Turnier-Club Oldenburg und dem Tanzsportzentrum Delmenhorst auf ein erfolgreiches Turnierwochenende zurückblicken. Wie schon im vergangenen Jahr begrüßten die beiden Gastgebervereine erneut mehr als 300 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland zu den 40 Tanzturnieren in Oldenburg und Delmenhorst. Darunter traten viele deutsche Spitzenpaare an, denen dieses Turnierwochenende die Gelegenheit bot, bis zu vier Turniere in ihrer Klasse zu tanzen.

Die acht angetretenen Paare des TTC Oldenburg und des TCH Oldenburg bewiesen sowohl vor heimischer Kulisse in der Oberschule an der Gorch-Fock-Straße als auch in Delmenhorst ihre Leistungsstärke und freuten sich insgesamt fünf Mal über den Pokalgewinn. Gleich zwei Pokale in der Turnierklasse HGR D ertanzten sich mit ihrem Sieg in Oldenburg und Delmenhorst  Max Zimmermann und Mirabelle Siering vom TTC. In Oldenburg kam am Sonntag dann der dritte Sieg hinzu. Auf einen weiteren Start in Delmenhorst verzichtete das Paar, da es sich erst für die Landesmeisterschaft der HGR D am 30. Mai vorgenommen hat, in die C-Klasse aufzusteigen. Das Delmenhorster Turnier entschied mit Jannes Pinn und Wiebke Soeken vom TCH, die sich bis dahin in ihrer Klasse im guten Mittelfeld platziert hatten, dann ebenfalls ein Oldenburger Paar für sich.

Philipp Adrian Baum und Nataliya Hanschke, das Jugendpaar des TTC, das in der HGR C bei den „Erwachsenen“ an den Start ging, kam in seinen ersten beiden Turnieren nach dem Aufstieg in die C-Klasse nicht über einen Platz in der Vorrunde hinaus.

Sieg nach Aufstieg

Ebenfalls die ersten Turniere nach dem Aufstieg in die B-Klasse bestritten  Karl-Heinz Winkler und seine Frau Astrid vom TTC. Nach dem Einzug in die Zwischenrunde der Sen II-Klasse in Delmenhorst konnten sie sich vor heimischem Publikum in der Sen III-Klasse über den Einzug ins Finale und Rang vier freuen.

Zwei dritte Plätze und einen vierten Rang, die für den Aufstieg reichten, bejubelten in der Sen II- und Sen III-Klasse  Dirk Volkmann und  Elke Schmidt vom TTC. Der Vorsitzende des TTC, Carsten Schlalos, und seine Frau Ilona belegten in beiden Turnieren der Sen S II-Klasse, der höchsten deutschen Tanzsportklasse, an beiden Wettkampftagen in Oldenburg und Delmenhorst jeweils den vierten Platz.

Souverän bei Rückkehr

In der HGR A starteten gleich drei Oldenburger Paare. Lagen Arndt und Antonia Schulz vom TTC Oldenburg sowie Christoph Krüder und Ewgenija Genschel vom TCH im ersten Turnier noch auf Platz drei bzw. fünf der Gesamtwertung, machte sich im zweiten Turnier Schulz’ Rückenproblem bemerkbar, so dass das Paar dort „nur“ noch Rang vier erreichte und am Sonntag nicht mehr antreten konnte. Dagegen punkteten in dieser Klasse Thomas Löw und Anne Lenz vom TTC, die, nachdem Lenz ihre gesundheitlichen Probleme überstanden hatte, erstmalig am Start waren und souverän den Pokal gewannen.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Hunte-Delme-Pokal geben. Dieser findet am 21. und 22. Mai statt.

(Jan zur Brügge; 20.05.2015 @ NWZ-Online)