Wertungschaos beim TCH!

Bereits am Freitag machte sich die Standardformation des TCH Oldenburg
auf den Weg zu ihrem zweiten Ligaturnier nach Rüsselsheim.

Gut gelaunt und hochmotiviert stellte man jedoch nach der Hälfte der Fahrt mit dem Bus fest, dass das gesamte Gepäck durch das Platzen eines Schlauches mit Kühlwasser durchtränkt wurde. Nach einer sehr kalten 2-stündigen Pannenpause ging es dann weiter zum Hotel nach Darmstadt, um am Samstag schließlich den 2. Platz, dem Aufstiegsplatz zur 1. Bundesliga, des vergangenen Turnieres zu verteidigen. Zum Glück blieben Kleider und Fräcke weitestgehend verschont.

Schon in der Vorrunde zeigte das Team von Trainer Holger Jäckel eine starke Leistung, die bei der anschließenden Videoanalyse durch viel Lob des Trainers honoriert wurde. Selbst im  folgenden Finale gelang es der Mannschaft, sich zu steigern und einen „nahezu fehlerfreien“ (Zitat Jäckel) Durchgang zu präsentieren.

Foto: Johannes Rudolph

 

Leider wurde das Team jedoch Opfer des vorhandenen Wertungssystems. Mit nur einer unterschiedlichen Wertung verpasste der TCH den Sieg und wurde gnadenlos auf den 4. Platz verwiesen. Die Wertung des Erstplatzierten Braunschweiger TSC (21135) zeigt, dass 4 Wertungen identisch sind und der TCH (52413) lediglich durch eine Wertung einen Aufstiegsplatz verpasste, erklärt die Pressewartin Mareike Backhaus. „Mein Team hat eine überragende Leistung gebracht; meines Erachtens den besten Durchgang seit 11 Jahren!“, berichtet Trainer Jäckel in sozialen Netzwerken. Neben dem TCH und Kassel haben sich nun auch Göttingen und Braunschweig in die mögliche Gruppe der Aufsteiger eingereiht. „Die Leistungen und Wertungen liegen so dicht beieinander, dass noch nichts entschieden ist. Wir kämpfen, bis wir umfallen.“ Die Weichen sind noch nicht gestellt. Bei den folgenden Turnieren in Nienburg, Oldenburg und Mainz wird man sehen, wer den psychischen Kampf gewonnen hat und wer schließlich Sieger des Wertungssystems im deutschen Tanzsport geworden ist. „Ich gönne es in dieser seit Jahren stärksten 2 Bundesliga allen Teams von Herzen“, so Jäckel, „meinem Team jedoch am meisten!“
Damit kommt kräftig Bewegung in die Tabelle. Die Führung teilen sich Braunschweig und Kassel mit jeweils einem ersten und einem dritten Platz. Die Plätze drei und vier teilen sich Göttingen und Oldenburg mit je einem zweiten und einem vierten Platz. Diese vier Mannschaften heben sich schon jetzt deutlich vom Rest der Liga ab und werden mit Sicherheit in den kommenden drei Turnieren noch für Spannung sorgen – nur die ersten beiden Plätze steigen in die 1. Bundesliga auf.

1. Braunschweig 2 1 1 3 5
2. Göttingen 1 4 3 2 2
3. Kassel 3 3 2 4 1
4. Oldenburg 5 2 4 1 3
5. Nienburg 4 5 5 5 4

Latein B-Team:
Das Latein B-Team machte sich am vergangenem Samstag auf den Weg zu ihrem ersten Saisonturnier in Bremerhaven. Auch dort erwartete die Mannschaft des TCH eine leistungsstarke Gruppe in der Oberliga Nord Gruppe B in der das Team Platz 4 belegte!
Das nächste Turnier der Mannschaft wird am 25.02. im Rahmen des Formationsfestivals des TCH vor heimischen Publikum in Oldenburg stattfinden. Hierfür kann man sich schon jetzt Karten sichern unter: 0441/ 381576 oder unter www.tcholdenburg.de

Wertung großes Finale
Hamburg 4 5 7 2 2 4 4
Bremerhaven 1 1 1 1 1 2 1
Oldenburg 7 2 4 6 6 3 3
Verden 5 6 6 3 5 1 7
Stade 6 4 3 5 4 6 5
Ellerbek 3 7 5 7 7 7 6
Buchholz 2 3 2 4 3 5 2

Plätze großes Finale
1. Bremerhaven
2. Buchholz
3. Hamburg
4. Oldenburg
5. Stade
6. Verden
7. Ellerbek

Foto: Bend Wetekam